NEWS - 13.02.18

Bewusst eigene Wege gehen

›Das Besondere sichtbar machen‹: Bernd Gruber und Philipp Hoflehner geben in W&D, dem führenden Wirtschaftsmagazin aus dem Allgäu, faszinierende Einblicke in ihre Arbeit.

Bernd Gruber Kitzbühel steht für Design und Innovation und setzt Maßstäbe bei der Kreation von Lebensräumen für anspruchsvolle Bauherren. W&D sprach mit Geschäftsführer Bernd Gruber und Creative Director Philipp Hoflehner über das Unternehmen, welches Innenarchitektur und handwerkliche Perfektion ganz neu definiert.

Lieber Herr Gruber, der Name „Bernd Gruber Kitzbühel“ steht für die Erschaffung exklusiver und kreativer Lebensräume. Was ist aus Ihrer Sicht das „besondere Etwas“ in Ihrem Traditionsunternehmen?

Das Besondere an unserer Arbeitsweise ist, dass wir jeder Wohnsituation durch die Verbindung von Architektur, Handwerk und Design eine einzigartige Atmosphäre verleihen, so individuell wie die Menschen, die darin wohnen. Dahin gelangt man nur mit Kompetenz und detailliertem Wissen über die Zusammenhänge der einzelnen Gewerke und einem entsprechenden Einfühlungsvermögen. Dabei vermeiden wir jegliche Übertreibung und Show und gehen bewusst einen eigenen Weg, meist abseits von allen kommerziellen Einflüssen. Handwerk auf höchstem Niveau, unsere langjährige Zusammenarbeit mit den renommiertesten Labels der Möbelwelt, ein über viele Jahre gewachsenes Netzwerk an innovativen, leistungsstarken Partnern – das ist die Voraussetzung für unser ganzheitliches Wirken. Zusätzlich ist es wohl aber auch der permanente Wille, das nächste Projekt noch besser zu machen, der den Grundstein für den Erfolg unserer Interior Konzepte bildet.

Lieber Herr Hoflehner, als Creative Director kommt Ihnen eine zentrale Aufgabe im Unternehmen zu.
Was steckt hinter dem Unternehmens-Credo: „Weil schöne Dinge besser sind“?

Unser Credo ist unsere Lebenseinstellung. Entweder man lebt und gestaltet so, wie man es immer gemacht hat oder aber man hinterfragt selbst das kleinste Detail und prüft, ob man es noch schöner machen kann. Das ist eine intensive innere Grundhaltung bei uns, die uns in all unseren Arbeiten verbindet. Wir wissen, dass die Energie und der teilweise enorme Aufwand, den wir in unsere Arbeit stecken, niemals umsonst ist, sondern von Gleichgesinnten erkannt und geschätzt wird. Aus diesem Grund kommen sie zu uns. Und was gibt es Schöneres, als diesen Wert, die Schönheit, jeden Tag zu leben und zu verwirklichen?

Herr Gruber, Sie haben 1992 den damaligen Tischlereibetrieb übernommen. Wie hat sich das Thema Innenarchitektur seitdem entwickelt und was dürfen wir in Zukunft noch erwarten?

Den Weg vom Handwerksbetrieb zum Innenarchitekturbüro sehe ich als konsequente Weiterentwicklung, die aus meiner Leidenschaft zum übergreifenden Gestalten gewachsen ist. Als reiner Tischlereibetrieb war das Aufgabengebiet fast ausschließlich auf das eigene Gewerk ausgerichtet, diese Situation war für mich nie wirklich befriedigend. Es wurde mir schnell klar, dass ein Projekt nicht das Ergebnis von mehreren Gestaltern sein konnte, die unabhängig voneinander Einfluss nehmen. Meine Zielsetzung war somit gegeben: Ich wollte mehr als nur ein Baustein in einem Puzzle voller Eitelkeiten sein. Diese Idee war denn auch der Startschuss in eine für mich neue Verantwortung und ich habe diesen Schritt nie bereut. Vor wenigen Jahren waren in unserem Unternehmen drei Mitarbeiter mit dem Thema Innenarchitektur beschäftigt. Inzwischen beschäftigen wir in unserem Atelier in Kitzbühel bereits acht Innenarchitekten und Interior Designer unterschiedlicher Nationen. Das zeigt auch klar, dass wir die richtige Richtung eingeschlagen haben. Wir werden daher auch in Zukunft diesen Weg konsequent weiterverfolgen, unser Fokus auf die Innenarchitektur wird dabei eine übergeordnete Rolle spielen. Diesbezüglich gibt es klar definierte Ziele, die unser Unternehmen sehr professionell weiterentwickeln werden. Wir haben die nächsten Jahre einiges vor und dabei sind uns unsere Wurzeln, die dem Handwerk entspringen, enorm wichtig. Um den bei Bernd Gruber Kitzbühel sehr hohen Qualitätsanspruch weiterhin zu sichern, erweitern und modernisieren wir derzeit unseren Produktionsbetrieb in Stuhlfelden um zusätzliche 2.000 qm.

Herr Hoflehner, was macht Ihre persönliche Arbeit bei Bernd Gruber Kitzbühel so einzigartig?

Wir suchen bei jedem neuen Projekt die Verbindung zu schaffen - aus der Kultur und den Wünschen unserer Bauherren, der Einzigartigkeit des Ortes und unserer eigenen, sich immer verändernden Sicht auf die schönen Dinge. Ich möchte einen sinnhaften kreativen Organismus formen, der mehr ist als die Summe seiner Teile. Der Schönheit ihren Raum geben, und den Menschen ihr ganz persönliches Umfeld schaffen, indem sie sich ohne Einschränkungen wohl fühlen. Das ist mein Antrieb und das Einzigartige an der Arbeit bei Bernd Gruber.

(aus W&D 2014 Herbstausgabe)

»Wir gehen bewusst eigene Wege, abseits von kommerziellen Einflüssen.«

nach oben
Um den Besuch auf unserer Website besser zu gestalten, verwendet diese Seite Cookies zur Profilerstellung auch seitens Dritter. Indem Sie das Banner schließen oder auf andere Elemente klicken, stimmen Sie der Cookie-Verwendung zu. Um weitere Informationen zu erhalten und Ihre Einstellungen zu ändern, gehen Sie auf Cookie Policy